Prix Walo 2016

Hier ein Foto des diesjährigen Prix Walo 2016 vom 08. Mai 2016 im Zürcher Kongresshaus.

Prix Walo 2016
Elisabeth Schnell, Heinrich von Grünigen & Verena Speck. Foto © Kurt Meier, Zürich

Buch 2: Heute schon gelesen?

Bei Vorträgen über meine Radioarbeit und Lesungen aus meinem ersten Buch «En Augeblick bitte!» erfahre ich immer wieder positive Reaktionen einer Hörerschaft, die sich gerne an vergangene Zeiten erinnert und Spass findet an meinen Gedanken zum Alltag. Dies ermunterte mich, einen zweiten Band zu schreiben mit dem Titel «Heute schon gelesen?»

Elisabeth Schnell

Heute schon gelesen?
Kolumnen und Gedanken zum Alltag
96 Seiten, gebunden,
mit Illustrationen von Roland Bärtsch

ISBN 978-3-907041-51-2
Preis: CHF 27.–
(exkl. Porto & Verpackung)

Online Bestellen: hier klicken oder telefonisch unter
Tel. 033 765 35 10

Auf Wunsch wird das Buch von Elisabeth Schnell persönlich signiert. Bitte bei der Bestellung erwähnen.

Das Buch ist seit dem 20. Oktober 2012 erhältlich.
Falls Ihr bestelltes Exemplar nicht innert 3 bis allerspätestens 5 Tagen bei Ihnen eingetroffen ist, bitten wir Sie, sich umgehend bei Frau Ursula Stacher, Tel. 033 765 35 10  zu melden. Vielen Dank.

Ebenfalls erhältlich:

Das gesprochene Wort war mein Beruf, Bücher waren mir immer wichtig, ebenso Zeitungen wie auch das Kolumnenschreiben. Oft wurde ich gefragt, ob man Gehörtes wie Geschriebenes gesammelt nachlesen könne, und so kam es zu diesem Buch. Weil meine erste eigene Radiosendung «En Augeblick bitte!» hiess, ist dieser Titel wieder auferstanden.

ISBN-Nr.: 978-3-907041-52-9
Preis: CHF 27.– (exkl. Porto & Verpackung)

Online Bestellen: hier klicken

Auf Wunsch wird das Buch von Elisabeth Schnell persönlich signiert. Bitte bei der Bestellung erwähnen.

 En Augeblick bitte! 20 Kolumnen aus dem Alltag – erschienen im Tagblatt der Stadt Zürich – geschrieben und gelesen von Elisabeth Schnell, mit Zwischenmusik von Daniel Gfeller. Elisabeth Schnell erfüllt mit dieser CD den Wunsch einer treuen Hörer- und Leserschaft.

ISBN-Nr.: 978-33776-493-0 | EAN-Code: 76 19911 08318 2
Preis: CHF 25.– (exkl. Porto & Verpackung)

Online Bestellen: hier klicken

Auf Wunsch wird das Buch von Elisabeth Schnell persönlich signiert. Bitte bei der Bestellung erwähnen.

Kommentare:

„Buch 2: Heute schon gelesen?“ weiterlesen

Wolfsmenschen

Elisabeth Schnell (81) schlüpft nochmal in die Rolle der Beromünster-Moderatorin, erzählt über ihren Beruf von damals, das Theater und die Kollegen und singt zum Schluss ihr Lied, das sie 245× in der Niederdorfoper gesungen hat. Alles in der Energie einer 40-Jährigen.

Klicken Sie hier, um sich die Sendung des Ostschweizer Fernsehens anzusehen.
Copyright © 2011 TVO AG

Die Sendung

Der Kulturschaffende Wolf Buchinger ist einmal im Monat Gastgeber im schönen Schloss Hagenwil. Im alten Gemäuer empfängt er bekannte Gäste aus der Schweizer Polit-, Medien-, Wirtschafts- und Kulturwelt.

Buch 1: En Augeblick bitte! (Vergriffen)

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit

Elisabeth Schnell
En Augeblick bitte!
Kolumnen aus dem Alltag
96 Seiten, gebunden,
mit 12 Illustrationen von Cornelia Ziegler

CHF 27.–
ISBN 978-3-907041-43-7

Bestellen: Das Buch ist leider ausverkauft.
Auf Wunsch wird das Buch von Elisabeth Schnell persönlich signiert. Bitte bei der Bestellung erwähnen.

Es sind kleine Dinge, über die Elisabeth Schnell schreibt. Die Joghurtvielfalt im Supermarkt, lärmende Laubsauger, die Kuh im Souvenirgeschäft – Dinge, denen man normalerweise keine Aufmerksamkeit schenkt. Doch Schnell nimmt sich die Zeit, macht sich Gedanken über solch scheinbar nebensächliche Begebenheiten und schreibt sie mit viel Witz und Charme nieder.

Seit 2003 ist Elisabeth Schnell als Kolumnistin für das «Tagblatt der Stadt Zürich» tätig. Regelmässig schreibt sie über ihr tägliches Leben und belichtet dabei jene Momente, welche man sonst gerne als unwichtig abstempeln würde. Aus der Sichtweise der älteren, aufgeweckten Dame wird jede der 42 gesammelten Kolumnen zum humorvollen Abenteuer, ihre Erinnerungen an «gute, alte Zeiten» lassen den Leser zurückblicken und regen zu eigenen Gedanken über die modernen Umgangsformen an.

Wenn ich ihre Kolumnen lese,
höre ich Elisabeth Schnell immer
sprechen, und es ist mir, als
spräche sie zu mir.

Franz Hohler

Die kurzen Geschichten sind
geprägt von feinem, gescheitem
Witz. Einfach typisch
Elisabeth Schnell!

Erich Vock

„Buch 1: En Augeblick bitte! (Vergriffen)“ weiterlesen