Elisabeth Schnell als muntere Automaus Möpsli

Automaus-Moepsli1974 ist Elisabeth Schnell für die Sendung «Oder…?» in die Rolle von Möpsli geschlüpft. Unter dem Motto «Bi Panne bruuchts kei Manne» hat die beliebte Radiomoderatorin einen humoristischen Auto-Reparaturkurs für Frauen angeboten. Lustige Tipps für nicht alltägliche Situationen.

© SRF

Tanzmusik für Senioren

Die ehemalige Radiomoderatorin Verena Speck ist schon länger als «Musikmamsell» unterwegs. Nach der vorzeitigen Pensionierung kam sie an eine grosse Plattensammlung mit Unterhaltungsmusik aus früheren Zeiten. Man könnte doch mit diesen Melodien älteren Menschen eine Freude machen, dachte sie und gastierte fortan prompt, mit vollem Plattenkoffer und grossem Erfolg in Seniorenresidenzen.

Oft kam sie bei diesen Auftritten auch mit demenzkranken Menschen in Kontakt und merkte, dass gerade diese bei der vertrauten Musik richtig aufblühten, sogar Tanzschritte wagten. Die Idee des Tanzcafés war geboren!

Immer am zweiten Dienstag im Monat lädt Verena nun tanzfreudige ältere Menschen mit und ohne Demenz, mit ihren Familien und Freunden zum Tanz. Allerdings ausserhalb der Heime oder Pflegestationen, an einem unabhängigen neutralen Ort. So sitzen wir nun bei freiem Eintritt in Oerlikon im Restaurant Binzgarten. Während Verena hinter ihren Plattentellern noch LPs und CDs prüft, treffen bereits die ersten Gäste ein, begrüssen sich lebhaft und setzen sich an die dekorierten Tische. Um halb drei bereits erklingt der erste Wienerwalzer; beim «Margritliliedli» singen alle mit, der Saal ist voll, und bei Teddy Stauffer bewegen sich drei Damen einzeln und rhythmisch zu seiner Musik. Die thailändische Pflegerin führt vorsichtig ihre fragile, weisshaarige Anvertraute, die mit abwesendem Blick, aber frohem Lächeln, kleine Schritte macht.

Nicht alle hier sind dement, oft sind es Pensionierte, die sich alleine fühlen, glücklich sind, Gesellschaft zu haben, sich austauschen zu können und sogar mehr oder weniger moderat das Tanzbein zu schwingen. Ich gratuliere der «Musikmamsell» von Herzen zu ihrem Herz für die Alten und wünsche dem Tanzcafé weiterhin viel Erfolg.

Bericht aus dem Tagblatt Zürich, vom Mittwoch, 11. Mai 2016 | www.tagblattzuerich.ch

Prix Walo 2016

Hier ein Foto des diesjährigen Prix Walo 2016 vom 08. Mai 2016 im Zürcher Kongresshaus.

Prix Walo 2016
Elisabeth Schnell, Heinrich von Grünigen & Verena Speck. Foto © Kurt Meier, Zürich

Radiolegende Elisabeth Schnell zum 85.

Sie zählt zu den Urgesteinen des Schweizer Radios. Elisabeth Schnells Stimme kennen Generationen. Am 22. Januar 2015 feierte die Radiolegende ihren 85. Geburtstag. Sie will es derweil etwas ruhiger angehen. Von der Öffentlichkeit gänzlich zurückziehen will sie sich dennoch nicht.

Elisabeth Schnell gilt als Schweizer Radiolegende. SRF
Elisabeth Schnell gilt als Schweizer Radiolegende. SRF

Elisabeth Schnell moderierte einst das legendäre «Kafichränzli» – die erste regelmässige Sendung für Seniorinnen und Senioren am Schweizer Radio.
Später gestaltete sie eigene Sendungen wie «Espresso», «Im Auto durch die Schweiz» und gilt als Erfindern der bekannten Sendung «Nachtexpress», der am 4. Juli 1969 erstmals auf Sendung ging.
Daneben moderierte sie am Fernsehen «Schweizerwandern» und die «Weihnachtssendung am Heiligen Abend». In der Sendung «Ratatouille» mit Raoul Bärlocher war sie die erste Quizmasterin des Schweizer Fernsehens.

Als Gast im «SRF Musikwelle Brunch» berichtet Elisabeth Schnell ausserdem über ihre Zeit als Model für Fotoromane, als Musicaldarstellerin und wie sie ihren stolzen Geburtstag feiern wird. Für Lesungen in Alterszentren will sie sich weiterhin gerne Zeit nehmen.

Redaktion: Beat Tschümperlin
„Radiolegende Elisabeth Schnell zum 85.“ weiterlesen